17.06.2024 | Energy

Andreas Thorsheim, Otovo: "Die Energiewende kann nur gelingen, wenn sie sich durch sämtliche Lebensbereiche zieht"

Elli und der PV-Anbieter Otovo haben sich zusammengetan, um nachhaltige und kostengünstige Ladelösungen für Zuhause anbieten zu können. Im Interview verrät Otovo-CEO Andreas Thorsheim, warum sich die beiden Unternehmen perfekt ergänzen - und wie Kunden und Kundinnen davon profitieren.

Keine Frage: Der neue Elli Charger 2 und eine Photovoltaik-Anlage sind echtes Dreamteam. Ellis und Otovos gemeinsames Ziel ist es, eine ganzheitliche Lösung anzubieten, die saubere Solarenergie mit Elektromobilität kombiniert. Zusammen schaffen die VW-Konzerntochter und das norwegische Unternehmen ein nahtloses Ökosystem für nachhaltige Mobilität und Energie, um nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel der Verbraucher und Verbraucherinnen zu schonen.

Doch wie funktioniert das eigentlich genau? Und welche Herausforderungen und Möglichkeiten gibt es bei der Integration beider Technologien? Antworten darauf gibt Andreas Thorsheim, CEO von Otovo, im Interview.

Herr Thorsheim, was hat Sie dazu inspiriert, ein Solar-Startup in einem Land zu gründen, das nicht gerade für viele Sonnenstunden bekannt ist?

Andreas Thorsheim: In Norwegen herrscht die Hälfte des Jahres Dunkelheit, zudem sind die Arbeitskräfte teuer und die Elektrizität günstig. Das sind schwierige Voraussetzungen für ein Solarunternehmen. Man kann es jedoch mit einem Höhentraining für Athleten vergleichen: Es macht uns widerstandsfähiger. Der Gedanke dahinter war: Wenn wir es hier schaffen, sind wir bestens auf andere Märkte vorbereitet. Dieses Training hat sich ausgezahlt – mittlerweile sind wir in 13 europäischen Märkten vertreten.

Was genau macht Otovo und welche Produkte oder Dienstleistungen bieten Sie an? Können Sie uns einen kurzen Einblick in die Hauptdienstleistungen und Produkte geben, die Otovo anbietet?

Andreas Thorsheim: Otovo ist ein Unternehmen, das sich auf den Verkauf, die Vermietung und Installation von Solaranlagen spezialisiert hat. Wir bieten Hausbesitzern und Hausbesitzerinnen eine Plattform, über die sie Solaranlagen einfach und kostengünstig auf ihren Dächern installieren lassen können. Mit unserem Marktplatz-Modell, wie man es bereits von der Plattform Uber zur Vermittlung von Fahrten kennt, vermitteln wir unseren Kunden udn Kundinnen gleich den passenden Installationsbetrieb mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Das bedeutet, wir bieten Komplettlösungen für die Installation von Solaranlagen auf privaten Wohnhäusern. Dies umfasst die Planung, Lieferung und Montage der Solarmodule sowie der notwendigen Wechselrichter und anderer Hardware. Neben dem Verkauf von Solaranlagen bieten wir auch die Möglichkeit, Solaranlagen zu mieten. Dadurch können Hausbesitzer die Vorteile der Solarenergie nutzen, ohne die hohen Anfangsinvestitionen tätigen zu müssen. Bei unserem Mietkaufmodell übernehmen wir außerdem die Wartung und Überwachung der installierten Solaranlagen. Dies gewährleistet einen optimalen Betrieb und maximale Energieerzeugung über die gesamte Lebensdauer der Anlage.

Mit der Otovo-App bieten wir unseren Kunden und Kundinnen die Möglichkeit zur Überwachung und Steuerung der Energieproduktion und -nutzung, damit sie ihre Energiekosten optimieren und die Effizienz ihrer Solaranlagen maximieren können.

Otovo-CEO Andreas Thorsheim (l.) und Elli-CEO Giovanni Palazzo

Welche strategischen Vorteile sehen Sie in der Partnerschaft mit Elli und wie fügt sich diese Zusammenarbeit in die Gesamtstrategie von Otovo ein?

Andreas Thorsheim: Die Energiewende kann nur gelingen, wenn sie sich bei allen Menschen durch sämtliche Lebensbereiche zieht – Mobilität ist dabei ganz entscheidend. Unser Ziel bei Otovo ist es, die Nutzung von Solarenergie zu vereinfachen und zu fördern, indem wir die Barrieren für den Zugang zu erneuerbarer Energie senken und die Installation von Solaranlagen für eine breitere Zielgruppe zugänglich machen. Die Elektromobilität wird dabei ein zunehmend wichtiger Baustein, den wir mit der Partnerschaft mit Elli angehen.

"Unsere Partnerschaft symbolisiert die Notwendigkeit, über traditionelle Produktgrenzen hinauszudenken"

Wie wird diese Partnerschaft den Kunden zugutekommen? Können Sie spezifische Vorteile oder neue Angebote nennen, die durch die Kooperation entstehen könnten?

Andreas Thorsheim: Ab August 2024 können Volkswagen-Kunden und -Kundinnen beim Kauf des neuen Elli Chargers 2 ganz einfach eine PV-Anlage mit dazu erwerben und sich anschließend beides von einem Otovo-Solarteur installieren lassen. Wallbox und Solarspeicher werden dabei so abgestimmt, dass das Auto direkt mit überschüssigem Solarstrom geladen werden kann, was Ladekosten spart. Nachts kann das Auto bei Bedarf mit günstigem Netzstrom geladen werden, während der Solarstrom in der Hausbatterie für den nächsten Morgen gespeichert wird.

Umgekehrt informieren wir Kunden und Kundinnen auf unserer Plattform über die Charging Optionen von Elli. Wenn sich Verbraucher und Verbraucherinnen auf unserer Plattform über Solarenergie für ihr Zuhause informieren, bieten wir ihnen zusätzlich Informationen über die Ladung des E-Autos mit dem eigenproduzierten Solarstrom. 

Welche Herausforderungen und Möglichkeiten sehen Sie bei der Integration der Technologien beider Unternehmen, insbesondere im Hinblick auf die Optimierung der Nutzung von Solarenergie für das Laden von Elektrofahrzeugen?

Andreas Thorsheim: Die Versorgung mit erneuerbarer Energie im privaten Bereich erfordert oft hohe Investitionen, die sich nicht jeder leisten kann. Das ist eine große Herausforderung, der wir bei Otovo gemeinsam mit unserer Partnerschaft mit Elli begegnen. Unser Ziel ist es, Lösungen zu schaffen, die Solarenergie für alle Menschen und jede Situation zur besten Option machen.

Unsere Partnerschaft symbolisiert zudem die Bedeutung von Zusammenarbeit und die Notwendigkeit, über traditionelle Produktgrenzen hinauszudenken.

Energie gezielt nutzen, wenn sie am günstigsten ist? Nichts leichter als das: Die intelligenten Lösungen von Elli optimieren die Ladezeiten für den besten Strompreis vollautomatisch. Mehr Infos gibt es hier.